Zur Übersicht

Wie LKW-Fahrer gut durch den Winter kommen

Mit einem heftigen Wintereinbruch ist das neue Jahr 2019 gestartet. Wie kommen LKW-Fahrer gut durch den Winter? Was ist das Wichtigste, auf das Berufskraftfahrer im Winter achten müssen? Wir haben die nützlichsten Tipps und Informationen in unserem Blogpost zusammengestellt.

LKW-Dächer kontrollieren

Bei Kälte und Schnee bilden sich leicht Eisplatten auf LKW-Dächern. Planenauflieger sind hiervon stärker betroffen als feste Aufbauten. Die Eisplatten können während der Fahrt für andere Verkehrsteilnehmer zur Gefahr werden. Deshalb müssen sie vor Fahrtantritt entfernt werden. Hierzu ist der LKW-Fahrer sogar gesetzlich verpflichtet. Hält er sich nicht daran, dann riskiert er ein Bußgeld ab 60 Euro und einen Punkt in Flensburg. Und bei einem Unfall sogar eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie eine Haftstrafe. Deshalb ist es die erste Pflicht, den LKW von Schnee und Eis zu befreien und auch für rundum klare Sicht zu sorgen.

Den Auflieger von Schnee und Eis befreien

Mit einer Dachheizung oder mit einem auf dem Dach installierten Luftbalg lassen sich Schnee und Eis gut lösen. Doch nicht alle LKW sind damit ausgestattet. Eine Alternative sind Systeme, bei denen nachträglich innen ein Schlauch unter die Deckenplane eingebaut wird. Wird dieser Schlauch mit Luft gefüllt, dann wölbt sich die Plane nach oben und Schnee und Eis rutschen vom Dach. Bei leeren LKWs lässt sich auch einfach die Plane von innen mit einer Latte anheben. Auf keinen Fall sollte der Fahrer auf das LKW-Dach oder eine ungesicherte Leiter klettern, denn hierbei passieren die meisten Unfälle. Da ist es besser, eine der zahlreichen Räumstationen an den Autobahnen zu nutzen, an denen Fernfahrer ihre LKW, Zugmaschinen oder Trailer von Eis und Schnee befreien können.

Schneeräumanlagen an Autobahnen

Eine aktuelle Übersicht der Schneeräumanlagen hält das Fernfahrer-Magazin hier* zum Download bereit: 50 in Deutschland, sieben in Österreich und eine in Polen. Wer lieber digital unterwegs ist, kann sich die kostenlose Fernfahrer-App (Apple & Android) installieren und die Liste unter Servicepartner abrufen.

Bitte nicht auf die Idee kommen, Omas Hausmittelchen, also heißes Wasser auf das Eis zu schütten. Denn paradoxerweise gefriert das heiße Wasser bei kalten Außentemperaturen schneller als kaltes. Zu diesem faszinierenden Mpemba-Effekt gibt es zahlreiche Videos auf Youtube für den gemütlichen Abend in der Fahrerkabine.

Einen guten vorbeugenden Tipp haben wir beim ADAC-Truckservice gefunden: Den Auflieger nach dem Abstellen über die Luftfederung der Hinterachse in eine leichte Schräglage bringen.** So kann Schmelzwasser besser abfließen, bevor sich eine Eisplatte bildet.

Sind Winterreifen Pflicht?

In Deutschland gibt es keine generelle Winterreifenpflicht für LKW. Aber bei winterlichen Bedingungen dürfen Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen Gesamtgewicht seit dem 1.1.2018 nur noch mit Winterreifen an allen Achsen unterwegs sein. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht müssen zumindest auf der Antriebsachse die sogenannten 3PMSF-Reifen aufgezogen haben. Die Abkürzung 3PMSF steht für „3 Peak Mountain Snow Flake“. Zertifizierte Winterreifen werden dazu mit einem Schneeflöckchensymbol ausgezeichnet. Alternativ können noch bis zum 30.09.2024 M+S Reifen genutzt werden. Ab dem 1. Juli 2020 will der Bundesrat die Winterreifenpflicht auch auf die Lenkachsen ausdehnen.***

In anderen Ländern sind Winterreifen Pflicht, in einigen müssen Schneeketten oder auch Schneeschaufel und Sandsack mitgeführt werden. Die Vorschriften sind von Land zu Land unterschiedlich, so dass der Fahrer seine Tour unbedingt detailliert vorbereiten sollte. Eine kostenlose aktuelle Übersicht der Europäischen Vorschriften zur Winterausrüstung bei LKW und Bussen bietet hier zum Beispiel Continental an.****

Warum LKW an Steigungen hängenbleiben

Um ein Hängenbleiben an Steigungen zu vermeiden kommt es grade bei winterlichen Verhältnissen nicht nur auf Winterreifen, das richtige Profil und den richtigen Luftdruck an. Vielmehr spielen das Gewicht auf der Antriebsachse und die Lastverteilung auf dem LKW eine wichtige Rolle. Ist ein LKW der Klasse bis 13 Tonnen wenig beladen und das Gewicht weit unter 11,5 Tonnen, dann werden die Reifen nicht tief genug im Schnee greifen. Problematisch auf glatten ist Straßen ist auch, wenn der LKW wenig, der Hänger aber voll beladen ist.

Linke Spur tabu bei Glätte

Bei Schnee und Glätte ist es Lastwagenfahrern verboten, auf der linken Spur zu fahren. Daran haben sich kürzlich auf der A9 bei Hermsdorf/Thüringen viele Fahrer nicht gehalten. An einer Steigung kamen so mehrere LKW ins Rutschen und andere versuchten, auf der linken Spur zu überholen und blieben ebenfalls stecken. Die Autobahn musste zeitweise gesperrt werden. Es war der erste Megastau des Jahres, der sich erst am nächsten Tag langsam auflöste. Da half für Viele nur Abwarten und Tee trinken. Die Polizei ermittelt jetzt gegen insgesamt 60 LKW-Fahrer. Diese müssen mit Geldbußen und Punkten in Flensburg rechnen.

(Visited 142 times, 1 visits today)

Autor: tobias-winkler